Berichte, Bilder

Mitgliederversammlung 2015:

Wichtigstes Traktandum: Die "Stabsübergabe" - das Präsidium wird von Hansruedi Pfister an Evelyn Goetschel übergeben. 
Vielen Dank, Hansruedi, für dein grosses Engagement im Dienste des Bibliologs in den letzten Jahren!

Mitgliederversammlung 2014: Bibliolog mit Erzählfiguren

Brigitte Welter leitete einen Bibliolog mit Erzählfiguren zur Begegnung von Jakob und Esau.


Mitgliederversammlung 2013: Bibliolog mit Objekten

Evelyn Goetschel leitete einen Bibliolog mit Objekten zur Ruth-Erzählung.



Grundkurs-Abschlüsse


Grundkurs Frankreich, Februar 2018
Grundkurs AeW vom Januar 2016 im Hotel Bella Lui, Crans Montana

Grundkurs pwb vom November 2015 im Studienzentrum Leuenberg, Hölstein

Grundkurs pwb vom November 2014 im Studienzentrum Leuenberg, Hölstein


Spiel mit schwarzem und weissem "Feuer":

Grundkurs pwb vom November 2012 im Studienzentrum Leuenberg, Hölstein

Grundkurs pwb vom Oktober 2011 in der Kartause Ittingen TG



Besuche von Peter und Susan Pitzele in der Schweiz


Ein kleiner Rückblick auf die Besuche von Peter und Susan Pitzele in der Schweiz:

Im  August 2009 kam Peter Pitzele, der Begründer des Bibliologs, mit seiner Frau in die Schweiz. Zusammen leiteten sie einen Aufbaukurs im Studienzentrum Leuenberg/BL.
Pitzeles vermochten durch ihr Charisma und durch ihre Kreativität auf dem Feld des Bibliologs die Teilnehmenden sehr zu begeistern.

Im Juli 2011 leiteten Peter und Susan Pitzele wiederum drei Bibliolog-Tage auf dem Leuenberg/BL mit den thematischen Schwerpunkten:
-  Bibliolog mit Kindern und Teenies
-  Bibliolog und Gebet
-  Bibliolog mit ausgewählten Psalmen
Ein Programm, das die Teilnehmenden faszinieren und bereichern konnte.

Im Juli 2011 leiteten Peter und Susan Pitzele wiederum drei Bibliolog-Tage auf dem Leuenberg/BL mit den thematischen Schwerpunkten:
-  Bibliolog mit Kindern und Teenies
-  Bibliolog und Gebet
-  Bibliolog mit ausgewählten Psalmen
Ein Programm, das die Teilnehmenden faszinieren und bereichern konnte.


Bibliolog-Woche mit Jens und Kathi Kaldewey in Oberägeri

Vom 18.2. bis zum 22.2.2013 führten wir im Seminarzentrum Ländli in Oberägeri ein Bibliolog-Seminar durch. Wir hatten ausser uns selber zwölf Teilnehmer, eine an sich günstige Zahl. Unser Thema war: das Leben des Mose. Im Vorfeld erwies es sich als nicht einfach, aus der Fülle der Ereignisse die richtige Auswahl für die Bibliologe zu treffen. Die notwendige Beschränkung tat weh!

Wir boten pro Tag ca. 4 Bibliologe an, ergänzt durch kurze Lehrimpulse, Plenumsgespräche, Meditationen. Die Abende waren frei oder locker gestaltet, wir verwendeten zum Beispiel Filmmaterial zu Mose. Es war ein intensives, lohnendes Arbeiten. Wie es ja immer wieder in den Bibliologen passiert, rückten die Ereignisse nahe an uns heran und wir wurden zu Ohren-und Augenzeugen. Bei der berühmten Szene am Berg Sinai, in der das Volk zitternd unten am Berg wartet und Mose zu Gott herauf steigt, war zum Beispiel die Trennung zwischen dem unheiligen Menschen und dem Heiligen Gott ganz stark spürbar in den Äusserungen der Teilnehmer, jemand sagte: "Gott und Mensch - das passt einfach nicht zusammen." Wir merkten auch deutlich, dass wir keineswegs besser als die Israeliten sind, wir verstanden sie so gut!

Während des Bibliolog-Seminars veränderten sich unsere Grundhaltung und unser Grundgefühl gegenüber diesen alten Geschichten. Gerade dadurch, dass wir durch viele Bibliologe hindurch die Israeliten in der Wüste begleiteten, wurden wir ihre Freunde - und natürlich Moses Freund.

Die Teilnehmer-Echos waren ausserordentlich positiv. Es war unser drittes Bibliolog-Seminar. Das erste hatte uns mitgenommen in das Leben der Erzväter, das zweite in das Leben von Joseph. Wir werden unsere Tradition eines jährlichen mehrtägigen Bibliolog-Seminars fortsetzen aus dem Eindruck, dass es sich reichlich lohnt (siehe Kurse 2013/2014)

Jens und Kathi Kaldewey


Zwei Presse-Artikel zum Download ...